Kriminalität
Nach Fund von Frauenleiche in Beckum: Ex-Freund gesteht Tat

Beckum (dpa/lnw) - Eine Woche nach dem Fund einer Frauenleiche in Beckum im Münsterland hat der 27 Jahre alte Ex-Freund die Tat gestanden. Der Mann habe ausgesagt, seine 22 Jahre alte Freundin zunächst erwürgt und dann die Wohnung in Brand gesteckt zu haben, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Freitag in Münster. «Als Motiv für seine Handlung nannte er seine Enttäuschung über die verschmähte Liebe.» Die Staatsanwaltschaft habe Untersuchungshaft angeordnet.

Freitag, 14.07.2017, 11:07 Uhr

Ein Blaulicht leuchtet.
Ein Blaulicht leuchtet. Foto: Friso Gentsch

Die Frauenleiche war von der Feuerwehr bei der Löschung des Wohnhausbrandes am vergangenen Freitag entdeckt worden. Die Polizei fahndete daraufhin nach dem tatverdächtigen 27-Jährigen und fasste ihn einen Tag später. Bei seiner Verfolgung richtete der Mann den Angaben zufolge eine Waffe auf die Beamten und wurde daraufhin angeschossen und schwer verletzt. Der Verdächtige sei daher erst am Donnerstag erstmals vernommen worden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5009499?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Der nächste Nackenschlag für Preußen Münster beim 1:1 gegen SGS Großaspach
Frust und Freude: Dimitry Imbongo Boele dreht jubelnd ab nach dem 1:1: Simon Scherder und Torwart Max Schulze Niehues sind fassungslos.
Nachrichten-Ticker