Freizeit
«NRW Radtour»: 220 Kilometer durchs Bergische Land

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen: Zum neunten Mal starten Fahrradbegeisterte an diesem Donnerstag eine «NRW Radtour». Diesmal geht es auf einem Rundkurs durch Wuppertal, Bochum und Essen. Rund 1500 Radler werden an jeder Etappe teilnehmen.

Montag, 17.07.2017, 08:07 Uhr

Fahrradfahrer sind während der «NRW Radtour» in einem Park unterwegs.
Fahrradfahrer sind während der «NRW Radtour» in einem Park unterwegs. Foto: Caroline Seidel

Essen (dpa/lnw) - Über viele stillgelegte Bahntrassen im Bergischen Land und im Ruhrgebiet führt in diesem Jahr die «NRW Radtour» für Freizeitradler. Start des Rundkurses ist an diesem Donnerstag (20. Juli) in Mettmann. Über Ratingen, Wuppertal, Bochum und Gelsenkirchen geht es in vier Tagesetappen und über insgesamt rund 220 Kilometer an den Baldeneysee nach Essen und am 23. Juli wieder zurück nach Mettmann. Veranstalter sind Westlotto , NRW Stiftung und Westdeutscher Rundfunk. 1050 Radler wollen die ganze Tour mitfahren. Hinzu kommen pro Etappe rund 450 Tagesgäste, wie Westlotto mitteilte.

Bei der neunten Auflage des Gemeinschaftsradelns liegen Sehenswürdigkeiten wie der Toelle-Turm in Wuppertal, die Burgruine Hardenstein in Witten und die Sternwarte in Bochum auf dem Weg. Die täglichen Etappen sind zwischen 39 und 70 Kilometer lang. Die Teilnehmer werden von «Tourscouts» des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs, der Polizei und dem Roten Kreuz begleitet. Die Radfahrer können die gesamte Tour mitmachen oder sich auf Einzeletappen beschränken.

Die Radiowelle WDR 4 gestaltet an den ersten beiden Tagen ein Abendprogramm mit Konzerten. Am dritten Tag, dem 22. Juli, gibt es das «WDR 4 Sommer Open Air» am Baldeneysee unter anderem mit einem Auftritt der britischen Band OMD.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5015608?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker