Unternehmen
Dortmund erzielt Umsatzrekord und acht Millionen Gewinn

Der BVB hat wirtschaftlich eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre hingelegt. Der Umsatz stieg auf Rekordhöhe. Der Gewinn erreichte zweistellige Millionenhöhe. Im Fall Dembélé gab es zunächst keine Entscheidung.

Freitag, 25.08.2017, 12:08 Uhr

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Foto: Ina Fassbender

Dortmund (dpa) - Fußballbundesligist Borussia Dortmund hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 (30.6.) mit 405,7 Millionen Euro (zuvor 376 Mio. Euro) erneut einen Umsatzrekord erzielt und 8,2 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet. «Wir haben unsere Umsatzschallmauer von 400 Millionen Euro durchbrochen», sagte Hans-Joachim Watzke , Geschäftsführer der Borussia Dortmund GmbH & Co KGaA, am Freitag in Dortmund.

Der börsennotierte Club erzielte zwar einen geringeren Gewinn als im Jahr zuvor. Die 29,4 Millionen Euro aus der Vorsaison gingen aber zum großen Teil auf Transfererlöse zurück.

Sportlich gelang dem BVB nach dem Verkauf von Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Henrich Mchitarjan mit jungen Spielern wie Ousmane Dembélé und Raphaël Guerreiro der Neuaufbau mit Platz drei in der Bundesliga und damit dem direkten Einzug in die Champions League. Obendrauf kam der Gewinn des DFB-Pokals.

Zum möglichen Verkauf von Dribbelkünstler Dembélé für einen dreistelligen Millionenbetrag an den FC Barcelona gab es keine Neuigkeiten. «Der Weg ist noch nicht zu Ende», sagte Watzke.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5099719?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Lehrermangel kommt auch in Münster an
Die meisten unbesetzten Stellen gibt es an Grundschulen. 
Nachrichten-Ticker