Kriminalität
Ermittlungen gegen Steinewerfer: drei Kinder in Verdacht

Düsseldorf (dpa/lnw) - Drei Kinder sollen im Juli von einer Düsseldorfer Brücke Steine auf die Autobahn geworfen haben. Das hat die Polizei jetzt ermittelt. Wie sie am Freitag mitteilte, haben die Kinder im Alter von 11 bis 13 Jahren dabei zwei Autos beschädigt. Ein Stein durchschlug sogar die Windschutzscheibe eines Autos. Menschen wurden aber nicht verletzt. Die Fahrer konnten auf den Seitenstreifen der Autobahn fahren und die Polizei verständigen. «Da die Tatverdächtigen aufgrund ihres Alters nicht strafmündig sind, findet kein weiteres Ermittlungsverfahren statt», erläuterte Oberstaatsanwalt Ralf Herrenbrück. Die Jugendbehörden wurden aber von dem Fall informiert.

Freitag, 01.09.2017, 14:09 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5118377?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker