Kriminalität
Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW sinkt noch stärker

Düsseldorf (dpa/lnw) - Einbrecher schlagen in Nordrhein-Westfalen deutlich seltener zu. Es zeichne sich für 2017 im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 25 Prozent ab, sagte der neue Chef des Landeskriminalamts, Frank Hoever, der Deutschen Presse-Agentur. «Das ist ein wirklich schöner Erfolg. Wir kommen aber auch von einem relativ hohen Niveau.» Bereits 2016 war die Zahl der Einbrüche um 16 Prozent zurückgegangen.

Montag, 25.12.2017, 11:12 Uhr

Ein Mann hebelt eine Tür auf.
Ein Mann hebelt eine Tür auf. Foto: Robert Schlesinger

Es gebe von Europol Zahlen und Hinweise, dass die Täter inzwischen nach Norden in die skandinavischen Länder ausweichen, sagte Hoever . Dazu dürfte der hohe Kontroll- und Fahndungsdruck in NRW beigetragen haben, aber auch die immer bessere Sicherung der Wohnungen, was sich in einem steigenden Anteil von gescheiterten Einbruchversuchen widerspiegele.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5379963?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker