Haushalt
Haushalt 2018 noch nicht in trockenen Tüchern

Die abschließende Beratung eines Landeshaushalts ist in der Regel Routine ohne großen Neuigkeitswert. In NRW soll es in diesem Jahr anders werden.

Dienstag, 09.01.2018, 02:01 Uhr

Der nordrhein-westfälische Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU).
Der nordrhein-westfälische Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU). Foto: Federico Gambarini

Düsseldorf (dpa/lnw) - Kurz vor der geplanten Verabschiedung des ersten eigenen Haushalts der schwarz-gelben Landesregierung machen es CDU und FDP noch einmal spannend. Heute stellen die Vorsitzenden beider Landtagsfraktionen in Düsseldorf neue Änderungsanträge zum Haushalt 2018 vor. Gut eine Woche vor der abschließenden dritten Lesung des Haushaltsgesetzes kein übliches Prozedere. Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) hatte bereits angekündigt, die Kommunen bei den Flüchtlingskosten stärker entlasten zu wollen.

Der Haushaltsentwurf sieht bislang Ausgaben in Höhe von rund 74,5 Milliarden Euro vor. Auch die Opposition hat noch jede Menge Korrekturwünsche. Grünen-Fraktionschefin Monika Düker stellt am Mittag nach CDU und FDP ebenfalls Änderungsanträge im Landtag vor.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5411678?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
20.000 Narren beim längsten Hiltruper Umzug
Prinz Leo I. gibt den Startschuss: 20.000 Narren beim längsten Hiltruper Umzug
Nachrichten-Ticker