Basketball
Niederlage für Bonner Basketballer in der Champions League

Nymburk (dpa) - Die Telekom Baskets Bonn haben in der Basketball-Champions-League einen kleinen Dämpfer im Kampf um die Playoffs kassiert. Die Rheinländer verloren am Dienstag beim tschechischen Top-Club CEZ Nymburk mit 98:106 (45:55) und bleiben in der Gruppe D Siebter. Die ersten vier Mannschaften erreichen die Playoffs.

Dienstag, 09.01.2018, 20:01 Uhr

Der Bonner Trainer Predrag Krunic gestikuliert.
Der Bonner Trainer Predrag Krunic gestikuliert. Foto: Daniel Löb

Der Tabellen-Sechste der Bundesliga rannte in Nymburk von Beginn an einem Rückstand hinterher. Zu dem kämpfte Aufbauspieler Josh Mayo frühzeitig mit Foulproblemen. In der Verteidigung bekamen die Bonner zu keinem Zeitpunkt Dardan Berisha in den Griff. Der Guard wurde mit 24 Punkten Topscorer der Partie. Auch der Ex-Bonner Eugene Lawrence zeigte mit 13 Zählern und 13 Assists eine starke Leistung. Bei den Gästen war Julian Gamble (18) bester Werfer.

In der Basketball-Bundesliga ist am Donnerstag Bremerhaven zu Gast in Bonn. Mit einem Sieg qualifiziert sich das Team von Predrag Krunic für den Pokal-Wettbewerb. In der Champions League geht es am 17. Januar mit dem Heimspiel gegen Aris Thessaloniki weiter.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5413469?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
„Maria 2.0“: Aufruf zum Kirchenstreik
Bei einer Pressekonferenz im Pfarrzentrum Heilig Kreuz treten die Frauen von „Maria 2.0“ zum ersten Mal vor die Öffentlichkeit. Sie werben für eine einwöchige Kirchenstreik-Aktion im Mai, an der sich auch Männer beteiligen dürfen.
Nachrichten-Ticker