Polizei
Polizei warnt vor Sicherheitslücken an NRW-Bahnhöfen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Polizeigewerkschaften und die SPD-Opposition warnen vor erheblichen Sicherheitslücken an Bahnhöfen sowie in Ballungs- und Grenzräumen Nordrhein-Westfalens. In vielen Bereichen sei die Bundespolizei nur mit der Hälfte ihrer Soll-Stärke besetzt, kritisierte die Gewerkschaft der Polizei in einer Vorlage an den Düsseldorfer Landtag.

Donnerstag, 11.01.2018, 08:01 Uhr

Im Innenausschuss stand am Donnerstag eine Expertenanhörung zur Sicherheit an Bahnhöfen auf der Tagesordnung. Alle Sachverständigen beklagten in ihren schriftlichen Stellungnahmen unzureichende Personalausstattung, zu viel Bürokratie und mangelhafte Koordination der unterschiedlichen Polizeibehörden.

Der Bund der Deutschen Kriminalbeamten forderte, die während der Flüchtlingskrise entsandten Bundespolizisten an der bayerisch-österreichischen Grenze unverzüglich abzuziehen. In den «leer gefegten Bahnhofsdienststellen» in NRW würden sie dringender benötigt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5416075?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Zeitweiliger Umzug in die alte Espa
Das ehemalige Espa-Kolleg an der Coerdestraße soll vorübergehend Heimat des Schlaun-Gymnasiums werden. Vorerst wird das Gebäude aber noch für die Erzieher-Ausbildung gebraucht.
Nachrichten-Ticker