Kriminalität
Polizei nimmt zwei Cannabis-Plantagen hoch

Wuppertal (dpa/lnw) - Rund 150 Cannabis-Pflanzen hat die Polizei Wuppertal in zwei Wohnungen sichergestellt. Ein 51 Jahre alter Mann habe zu Hause eine Drogen-Plantage mit etwa 120 Pflanzen eingerichtet, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Der Tatverdächtige habe als Erklärungsversuch angeführt, er brauche die Drogen für medizinische Zwecke, sagte ein Sprecher.

Donnerstag, 11.01.2018, 11:01 Uhr

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein

Zeitgleich entdeckten die Beamten in einer weiteren Wohnung in Wuppertal rund 30 Cannabis-Pflanzen. Tatverdächtig sind in diesem Fall ein 27 und ein 47 Jahre alter Mann. Die beiden Funde stehen nach Angaben der Staatsanwaltschaft in keinem Zusammenhang. In beiden Fällen waren die Ermittler durch Hinweise von Zeugen auf den Drogen-Anbau aufmerksam geworden.

Illegaler Drogenanbau wird scharf bestraft. Teils gab es für professionell angelegte Großplantagen mit 1000 und mehr Pflanzen schon mehrjährige Haftstrafen für die Täter.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5416468?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker