Prozesse
Kölner Stadtarchiv: Restaurierung dauert noch 30 Jahre

Köln (dpa/lnw) - Knapp neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs wird die Restaurierung der geretteten Dokumente noch mindestens 30 Jahre in Anspruch nehmen. 95 Prozent des Archivguts seien geborgen, sagte am Donnerstag die Leiterin des Archivs, Bettina Schmidt-Czaia. Die letzten fünf Prozent gelten als verloren. Von dem geretteten Material konnten bisher 13 Prozent gereinigt und wieder nutzbar gemacht werden.

Donnerstag, 11.01.2018, 12:01 Uhr

Die Einsturzstelle des Stadtarchivs Köln ist zu sehen.
Die Einsturzstelle des Stadtarchivs Köln ist zu sehen. Foto: Oliver Berg

Am kommenden Mittwoch (17.1.) beginnt vor dem Landgericht Köln der Strafprozess gegen fünf Angeklagte, die für den Einsturz des Archivs mitverantwortlich sein sollen. Angenommen wird, dass Bauarbeiten für eine U-Bahn-Haltestelle das Unglück verursachten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5416643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker