Strecken-Ausbau Münster-Lünen
Lünen-Antwort „ernüchternd“

Münster -

Ob die eingleisige Bahnstrecke zwischen Münster und Lünen zumindest abschnittweise zweigleisig ausgebaut wird, scheint unwahrscheinlicher, als es Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) vergangenen Sommer bei der Eröffnung von Münsters neuem Bahnhofsgebäude verlauten ließ.

Dienstag, 27.03.2018, 08:03 Uhr

Bernhard Daldrup
Ob die Bahnstrecke Münster-Lünen zweigleisig ausgebaut wird, ist noch völlig unklar. Foto: Oliver Werner

Bis ins dritte Quartal, also spätestens Ende September würden alle Schienenprojekte noch auf ihre Wirtschaftlichkeit überprüft, dann erst stehe die Entscheidung, welche Vorhaben als vordringlich in den bis 2030 geltenden Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden, erklärte Ferlemann auf Nachfrage des Sendenhorster SPD-Bundestagsabgeordneten Bernhard Daldrup . Ursprünglich sollte das schon im Dezember stehen.

Geprüft werde die Verlängerung der vorhandenen Begegnungsabschnitte sowie eine höhere Zuggeschwindigkeit. Ferlemann betonte, er habe die Aufnahme als „äußerst wahrscheinlich“ bezeichnet. Daldrup wertete die Antwort am Montag als „ernüchternd“.

Bernhard Daldrup

Bernhard Daldrup Foto: SPD

Die SPD wolle weiter den komplett zweigleisigen Ausbau der auch für das zentrale europäische Bahnnetz und ebenso die Anbindung Münsters an den Rhein-Ruhr-Express elementar sei. „Wir werden deshalb den Druck aufrechterhalten“, betont Daldrup.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5621085?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker