Prozesse
Prozess um BVB-Anschlag: Weitere Spieler sollen aussagen

Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund hat das Dortmunder Landgericht weitere Fußball-Profis als Zeugen geladen. Unter anderem sollen Mittelfeldspieler Nuri Sahin und Torwart Roman Bürki aussagen.

Mittwoch, 25.04.2018, 02:04 Uhr

Vor dem Justizgebäude steht eine Satue der Göttin Justitia.
Vor dem Justizgebäude steht eine Satue der Göttin Justitia. Foto: Stefan Puchner

Dortmund (dpa/lnw) - Mit den Zeugenaussagen weiterer Fußballspieler von Borussia Dortmund soll heute der Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft des BVB fortgesetzt werden. Das Dortmunder Landgericht hat unter anderem Torwart Roman Bürki , Nuri Sahin , Julian Weigl und Christian Pulisic geladen. Sie alle hatten im Mannschaftsbus gesessen, als am 11. April 2017 unmittelbar nach der Abfahrt am Teamhotel zum Champions-League-Heimspiel gegen AS Monaco drei Sprengsätze explodierten. Dabei wurden der damals noch für Dortmund spielende Marc Bartra und ein Polizist verletzt. Der Angeklagte Sergej W. hat gestanden, die Bomben gezündet zu haben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5685459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker