Regierung
Laschet will NRW-Repräsentanz in Tel Aviv

Düsseldorf/Tel Aviv (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat kurz vor seiner Israel-Reise die Eröffnung einer NRW-Repräsentanz in Tel Aviv angekündigt. Er habe die Absicht, dort eine Repräsentanz des Landes Nordrhein-Westfalen zu eröffnen, sagte Laschet in einem gemeinsamen Interview von «Kölner Stadt-Anzeiger» und der israelischen Zeitung «Haaretz» (Montagausgaben). Dieses NRW-Haus solle «ein klassischer Begegnungsort für Wirtschaft, Bildung, Forschung und Kultur» werden. Laschet bezeichnete die Einrichtung als «ein klares Signal der Wertschätzung an unsere Freunde in Israel». Es solle neue Chancen zur Vertiefung der Beziehungen bieten. Der NRW-Regierungschef reist am Dienstag nach Israel.

Montag, 03.09.2018, 05:52 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 03.09.2018, 05:37 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 03.09.2018, 05:52 Uhr
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht in der Landespressekonferenz.
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht in der Landespressekonferenz. Foto: Rolf Vennenbernd
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6022726?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker