24-Jähriger als Tatverdächtiger
Prostituierte in Hamm getötet

Hamm -

Nach dem Fund einer Frauenleiche in Hamm gehen die Ermittler von einer Gewalttat an einer Prostituierten aus. Die Obduktion am Donnerstag habe ergeben, dass die 35-Jährige umgebracht worden sei, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Donnerstag, 13.09.2018, 17:33 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.09.2018, 16:13 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 13.09.2018, 17:33 Uhr
Absperrband der Polizei am Fundort einer Frauenleiche.
Absperrband der Polizei am Fundort einer Frauenleiche. Foto: Markus Klümper

Bei dem Opfer handelt es sich demnach um eine Bulgarin, die nach ersten Erkenntnissen der Ermittler als Prostituierte arbeitete. Tatverdächtig ist demnach ein 24 Jahre alter Flüchtling aus Syrien. Er war am Mittwochabend am Bahnhof in Hamm festgenommen worden und sollte am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Mann habe bislang keine Angaben gemacht, sagte der ermittelnde Dortmunder Staatsanwalt Felix Giesenregen. Hintergrund und Motiv seien weiter unklar. Zur Todesursache wollte Giesenregen aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen. Die Leiche war an einer Ausfallstraße in einem Bereich gefunden worden, der von Freiern und Prostituierten als Treffpunkt genutzt wird. Die Frau soll zuletzt in den Niederlanden gewohnt haben.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6046225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Mehr Lebensgefahr geht nicht
Michael Jungmann im Schockraum, in dem ihm vor zehn Wochen das Leben gerettet wurde.
Nachrichten-Ticker