Demonstrationen
2000 Teilnehmer bei Anti-Rechts-Demo in Essen erwartet

Essen (dpa/lnw) - Unter dem Motto «#wirsindmehr - Aufstehen gegen rechte Hetze» ist heute eine Demonstration durch die Essener Innenstadt geplant. Das Bündnis «Essen stellt sich quer» als Veranstalter erwartet rund 2000 Teilnehmer. Anlass sind die fremdenfeindlichen Aufmärsche in Chemnitz Ende August. «Gemeinsam stehen wir für Weltoffenheit, Demokratie, Humanismus und Toleranz. Wir überlassen die Straße nicht den Rechten», heißt es in einem Aufruf. Er wird unter anderem von den Kirchen, der Arbeiterwohlfahrt und dem Deutschen Gewerkschaftsbund unterstützt. Die Kirchen haben zu einem ökumenischen Friedensgebet vor Beginn der Demo eingeladen (17.30 Uhr).

Donnerstag, 13.09.2018, 01:42 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.09.2018, 01:33 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 13.09.2018, 01:42 Uhr
Eine Demonstration hält ein Papp-Herz mit der Aufschrift "... statt Hetze # wir sind mehr" in der Hand.
Eine Demonstration hält ein Papp-Herz mit der Aufschrift "... statt Hetze # wir sind mehr" in der Hand. Foto: Andreas Arnold

Nach Polizeiangaben wurde für den Abend zudem eine «Mahnwache für Daniel H.» in der Innenstadt angekündigt. Anmelder sei eine Privatperson, 10 bis 20 Personen würden erwartet. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um eine Gegenveranstaltung zu der Anti-Rechts-Demo handelt. Der 35 Jahre alte Daniel H. war in der Nacht zum 26. August am Rande des Chemnitzer Stadtfestes erstochen worden. Tatverdächtig sind ein Syrer und zwei Iraker. Rechte Gruppen hatten dies zum Anlass für mehrere Kundgebungen genommen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6046266?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker