Umweltverschmutzung
Großputz am Rhein: In 58 Städten wird Müll weggeräumt

Rund 1000 Tonnen Abfall gelangen durch den Rhein ins Meer - und das jedes Jahr. Freiwillige wollen jetzt am Ufer entlang Müll sammeln. Zum «Rhine Cleanup Day» werden bis zu 8000 Helfer erwartet.

Samstag, 15.09.2018, 00:32 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 00:27 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 15.09.2018, 00:32 Uhr

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet wollen Ehrenamtliche heute das Rheinufer von der Quelle bis zur Mündung saubermachen. 58 Städte haben sich nach Angaben der Veranstalter fürs Aufräumen beim «Rhine Cleanup Day» gemeldet - die meisten davon in Deutschland, es gibt aber auch Teilnehmer in den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich und Österreich. Bis zu 8000 Menschen werden erwartet. «Wir hatten gar nicht damit gerechnet, dass direkt beim ersten Mal so viele mitmachen», sagt der Düsseldorfer Joachim Umbach, einer der Initiatoren des «Cleanup»-Projekts. Allein in Düsseldorf, Köln und Duisburg hätten sich jeweils knapp 1000 Freiwillige gemeldet.

Die Großputz-Aktion startet um 10 Uhr und ist bis 13 Uhr geplant. «Wie lange die Teilnehmer letztlich sammeln, können sie aber vor Ort selber entscheiden», erklärt Umbach. Wer sich noch nicht angemeldet habe, könne auch spontan dazukommen. In Zukunft soll der «Rhine Cleanup Day» jedes Jahr im September stattfinden. Der nächste Termin ist der 14. September 2019. Außerdem plant die Initiative einen kleineren «Rhein-Ruhr-Dreck-weg-Tag» für den 6. April.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6051610?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
150 Notfallseelsorger engagieren sich im Münsterland
Sieben Tage die Woche rund um die Uhr einsatzbereit: Im Münsterland stellen die katholische und evangelische Kirche rund 150 Notfallseelsorger. Wer sich für dieses Ehrenamt entscheidet, lässt sich auf Chaos, Drama und emotionale Ausnahmezustände ein.
Nachrichten-Ticker