International
Polizei: Ditib mit Sicherheitskonzept für Erdogan-Besuch

Köln (dpa/lnw) - Kurz vor dem Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Köln liegt nach Polizeiangaben das für die geplante Moschee-Eröffnung geforderte Sicherheitskonzept vor. Die Türkisch-Islamische Union Ditib habe es mittlerweile eingereicht, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Nun werde geprüft, ob es alle Anforderungen erfüllt. Die abschließende Bewertung stehe noch aus.

Freitag, 28.09.2018, 12:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 28.09.2018, 12:26 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 28.09.2018, 12:32 Uhr
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan eröffnet die Zentralmoschee der Ditib.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan eröffnet die Zentralmoschee der Ditib. Foto: Oliver Berg

Erdogan will am Samstag die Ditib-Zentralmoschee in Köln eröffnen. Die Polizei will aus Sicherheitsgründen maximal 5000 Besucher an das Bauwerk heranlassen. Da die Ditib aber mit sehr viel mehr Besuchern rechnet und auch auf Facebook zu der Veranstaltung eingeladen hat, war von ihr bis Freitagmorgen ein Sicherheitskonzept verlangt worden - etwa zu Sanitätern und Fluchtmöglichkeiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6084447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Adrian fliegt zur Weltmeisterschaft nach Tokio
Spenden für Trampolinturner: Adrian fliegt zur Weltmeisterschaft nach Tokio
Nachrichten-Ticker