Kriminalität
43-Jähriger erstochen: Ehefrau legt Teilgeständnis ab

Essen (dpa/lnw) - Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 43-Jährigen in Essen gehen die Ermittler von Eifersucht als Tatmotiv aus. Die tatverdächtige 34 Jahre alte Ehefrau habe ein Teilgeständnis abgelegt, sagte die Essener Oberstaatsanwältin Birgit Jürgens am Montag. Die Frau mit türkischer Staatsangehörigkeit sitzt in Untersuchungshaft.

Montag, 01.10.2018, 14:42 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.10.2018, 14:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 01.10.2018, 14:42 Uhr
Eine modellhafte Nachbildung der Justitia.
Eine modellhafte Nachbildung der Justitia. Foto: Volker Hartmann

Sie steht im Verdacht, ihren Mann bei einem Streit am frühen Samstagmorgen in einer Wohnung mit einem Messer tödlich verletzt zu haben. Ein Notarzt konnte den Mann nicht mehr retten. Die Polizei ermittelt wegen Totschlag. Weitere Tatverdächtige gebe es nicht, sagte Jürgens .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6092514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker