Verkehr
Rethmann steigt bei Transportkonzern Transdev ein

Paris/Selm (dpa/lnw) - Die Rethmann-Gruppe aus Selm im südlichen Münsterland will beim französischen Transportkonzern Transdev einsteigen. Rethmann solle den 30-Prozent-Anteil des französischen Mischkonzerns Veolia für 340 Millionen Euro übernehmen, teilte Veolia am Dienstag in Paris mit. Es sei geplant, den Verkauf noch im laufenden Jahr abzuschließen. Mehrheitseigner von Transdev bleibt demnach die öffentliche französische Förderbank Caisse des dépôts.

Dienstag, 02.10.2018, 11:12 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 02.10.2018, 11:02 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 02.10.2018, 11:12 Uhr
Ein Zug des Tochterunternehmens, der heutigen Transdev GmbH, gewann die europaweite Ausschreibung.
Ein Zug des Tochterunternehmens, der heutigen Transdev GmbH, gewann die europaweite Ausschreibung. Foto: Jan Woitas

Das Familienunternehmen Rethmann will nach ergänzenden Angaben seine Aktivitäten im öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland in die Transdev-Gruppe einbringen. Geplant sei, dass Rethmann dann 34 Prozent der Anteile an Transdev halte.

Transdev ist eigenen Angaben zufolge nach der Deutschen Bahn der zweitgrößte Spieler auf dem regionalen Eisenbahnmarkt in Deutschland. 2017 war die Gruppe in 20 Ländern vertreten und erzielte einen Umsatz von 6,6 Milliarden Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6094239?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker