Fußball
BVB hat Klausel im Vertrag mit Alcácer noch nicht gezogen

Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat von seiner Kaufoption für Stürmer Paco Alcácer nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur noch keinen Gebrauch gemacht. Die «Bild»-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass die BVB-Verantwortlichen eine 23-Millionen-Euro-Kaufoption ziehen wollen. Der Club wollte sich am Freitag offiziell dazu nicht äußern.

Freitag, 12.10.2018, 11:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 11:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 11:32 Uhr
Paco Alcacer von Borussia Dortmund jubelt über seinen Treffer.
Paco Alcacer von Borussia Dortmund jubelt über seinen Treffer. Foto: Bernd Thissen

Die beim Ausleihgeschäft mit dem FC Barcelona im August verabredete Option hatte Borussia Dortmund bekanntgegeben. Die Klausel sieht vor, dass der 25 Jahre alte Nationalspieler, der am Donnerstag für Spanien beim 4:1-Sieg gegen Wales zweimal traf, bis 2023 verpflichtet wird. Alcácer wurde zunächst für ein Jahr ausgeliehen. Er führt mit sechs Treffern in drei Spielen die Torschützenliste der Bundesliga an.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6117045?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Terrorhelfer abgeschoben
Abschiebung ins Heimatland: Schwerbewaffnete Polizisten brachten Terrorhelfer Mounir el Motassadeq (M.) von der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel nach Frankfurt. Von dort aus ging es dann für den 44-Jährigen zurück in sein Heimatland Marokko.
Nachrichten-Ticker