Parteien
Kampf um Parteivorsitz: CDU Borken will Spahn nominieren

Die Kandidatenkür für die Nachfolge von CDU-Chefin Angela Merkel ist in vollem Gange. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kommt jetzt offiziell ins Rennen.

Freitag, 09.11.2018, 02:02 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 01:56 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.11.2018, 02:02 Uhr
Jens Spahn (CDU).
Jens Spahn (CDU). Foto: Wolfgang Kumm

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die CDU im münsterländischen Borken will heute Gesundheitsminister Jens Spahn für den CDU-Bundesvorsitz nominieren. Spahn wird damit der dritte Kandidat, der offiziell für die Nachfolge von Parteichefin Angela Merkel benannt wird. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz sind bereits im Rennen.

Spahn ist Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Borken mit rund 4800 Mitgliedern. Der Vorstand will ihn bei einer nicht öffentlichen Klausur in Nordhorn (Niedersachsen) nominieren. Spahn werde bei der Klausur dabei sein, sagte Kreisgeschäftsführer Markus Jasper auf Anfrage.

Der Landesvorstand der NRW-CDU hatte sich nicht auf eine Empfehlung für einen Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz festgelegt. Der oder die neue Bundesvorsitzende wird am 7. Dezember beim Bundesparteitag in Hamburg gewählt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6176656?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
20-Jähriger auf A 1 verunglückt - Wagen ausgebrannt
Autobahnhunfall: 20-Jähriger auf A 1 verunglückt - Wagen ausgebrannt
Nachrichten-Ticker