Kriminalität
SEK nimmt Mann mit Armbrust und Schreckschusspistole fest

Düsseldorfer (dpa/lnw) - Spezialeinheiten der Polizei haben in Düsseldorf einen 31-Jährigen auf einem Hausdach festgenommen, nachdem er mit einer Armbrust und einer Schreckschusswaffe hantiert hatte. Nachbarn hatten «schussartige Geräusche» aus einem Einfamilienhaus gemeldet und die Polizei verständigt. Zwischen zwei dort lebenden Brüdern hatte es aus unklaren Gründen einen Streit gegeben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Sonntag, 16.12.2018, 15:24 Uhr aktualisiert: 16.12.2018, 15:32 Uhr
Ein leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Ein leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Jens Büttner

Während sein jüngerer Bruder unbeschadet das Haus verlassen konnte, hatte sich der Bewaffnete beim Eintreffen der Polizei in die oberen Etagen geflüchtet. Mit einer Drehleiter der Feuerwehr sei er schließlich von Beamten eines Spezialeinsatzkommandos auf dem Dach widerstandlos festgenommen worden. Die Beamten stellten die Pistole, ein Messer sowie die Armbrust sicher. Der Mann wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Die Polizei prüft Hinweise, wonach er zuvor Drogen genommen haben soll.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6261975?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Alarm auf der Schafweide
Der Wolf ist ein schwieriger Nachbar: Alarm auf der Schafweide
Nachrichten-Ticker