Regierung
Diesel und Kohle-Aus: Laschet stellt sich Fragen der Presse

Diesel-Fahrverbote, Ende des Steinkohlebergbaus in NRW und ein Ausstiegsdatum für die Braunkohle - vor der NRW-Landesregierung liegen 2019 einige Brocken. Auf Ministerpräsident Laschet kommen Fragen zu.

Mittwoch, 19.12.2018, 02:31 Uhr aktualisiert: 19.12.2018, 02:42 Uhr
Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im nordrhein-westfälischen Landtag.
Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im nordrhein-westfälischen Landtag. Foto: Roland Weihrauch

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet ( CDU ) stellt sich heute in Düsseldorf Fragen der Presse zu aktuellen politischen Themen. Dabei dürfte es um die Bilanz der schwarz-gelben Landesregierung im ablaufenden Jahr und das Ende des Steinkohlebergbaus in NRW gehen.

Am Freitag schließt im Beisein des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier die letzte deutsche Steinkohlezeche Prosper Haniel in Bottrop. Mit Spannung werden in NRW zudem die Ergebnisse der Berliner Kohlekommission zum Ende der Kohleverstromung in Deutschland erwartet. Es geht dabei auch um den Strukturwandel im rheinischen Braunkohlerevier.

Als CDU-Bundesvize und Chef des größten Landesverbandes hat Laschet auch in der Bundespolitik ein gewichtiges Wort mitzureden. So warnte er vor einer Spaltung der CDU nach der Wahl der neuen Parteispitze. Nach dem knappen Sieg von Annegret Kramp-Karrenbauer sprach sich Laschet dafür aus, dass der unterlegene Kandidat Friedrich Merz in der CDU «sichtbar bleibt». Merz hatte selbst entschieden, dass er keine Parteifunktion übernehmen wolle.

Laschet stellt sich in regelmäßigen Abständen den Fragen der Landespressekonferenz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6268117?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Studentenwerk: Kein Ghetto am Wilhemskamp
Die Wohnanlage Wilhelmskamp könnte nachverdichtet werden. aus. Das Studierendenwerk ist zurückhaltend gegenüber dem Vorschlag des Planungsbüros John Architekten.
Nachrichten-Ticker