Fußball
Regionalligist Wattenscheid 09 mit 350 000 Euro gerettet

Bochum (dpa) - Der traditionsreiche Fußball-Club SG Wattenscheid 09 ist vorerst gerettet. Wie der Regionalligist am Montag mitteilte, konnten die im laufenden Etat fehlenden 350 000 Euro dank der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne «Rettet die SG Wattenscheid 09» aufgebracht werden. «Dadurch ist der weitere Spielbetrieb gesichert und es ist geplant, auch in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start zu gehen», hieß es in einer Vereinsmitteilung.

Montag, 14.01.2019, 16:48 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 17:02 Uhr
Ein Hinweisschild zeigt im Lohrheide-Stadion der SG Wattenscheid 09 den Weg zur Geschäftsstelle.
Ein Hinweisschild zeigt im Lohrheide-Stadion der SG Wattenscheid 09 den Weg zur Geschäftsstelle. Foto: Roland Weihrauch

Mehr als 2200 Unterstützer und die Aufstockung des Restbetrages durch die Firma des Aufsichtsratsvorsitzenden der SG 09, Oguzhan Can, dem WTC Camp Sports in Bochum-Wattenscheid, sorgen dafür, eine solide Finanzierung für die Restsaison zu garantieren.

Eine wichtige Rolle wird künftig der ehemalige Präsident des FC Schalke 04, Josef Schnusenberg, übernehmen. Er habe in der vergangenen Woche die Arbeit als kooptiertes Aufsichtsratsmitglied aufgenommen. Weiteren Namen der Kandidaten für den Aufsichtsrat und den Vorstand wird der Verein in den kommenden Tagen und Wochen bekanntgeben. «Die SG Wattenscheid 09 wird in diesem Jahr seinen 110. Geburtstag feiern und es wäre tragisch gewesen, wenn dieser Traditionsverein von der Fußball-Landkarte verschwunden wäre», kommentierte Aufsichtsratsboss Can die Rettung in letzter Minute erleichtert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6321437?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Alarm auf der Schafweide
Der Wolf ist ein schwieriger Nachbar: Alarm auf der Schafweide
Nachrichten-Ticker