Notfälle
Bluttat: Mann soll Frau und dann sich selbst getötet haben

Am Montag findet die Polizei zwei Leichen in einem Einfamilienhaus in Paderborn. Die Ermittlungen ergeben: Der Mann soll erst seine Frau, dann sich selbst getötet haben.

Dienstag, 15.01.2019, 13:32 Uhr aktualisiert: 15.01.2019, 13:42 Uhr
Der Schriftzug "Polizei" auf einer Jacke.
Der Schriftzug "Polizei" auf einer Jacke. Foto: Jens Büttner

Paderborn (dpa/lnw) - Nach dem Fund zweier Leichen in einem Einfamilienhaus in Paderborn gehen die Ermittler von einem Ehedrama aus. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, soll der dort lebende 56-Jährige Mann seine zehn Jahre jüngere Ehefrau erstochen und dann sich selbst getötet haben. Nach bisherigem Ermittlungsstand sei nicht von einer Beteiligung Dritter auszugehen. «Wir haben es hier mit einer Tragödie zu tun, zu der wir keine weiteren Details mitteilen», sagte ein Polizeisprecher.

Die Leichen der beiden Deutschen waren am Montag in ihrem Wohnhaus gefunden worden. Hinweise aus dem Umfeld des Ehepaares hatten die Polizei zu dem Einfamilienhaus geführt. Die Obduktion der Toten habe ergeben, dass die Frau infolge mehrerer Stichverletzungen gestorben sei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6322458?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Priester wehrt sich gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie
 Fleischfabriken in der Kritik: Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. Fleischfabriken in der Kritik:Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. imagoimages
Nachrichten-Ticker