Kriminalität
Düsseldorf: 155 Kilo Shishatabak als Räucherstäbchen getarnt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr als 6000 Zigaretten und 155 Kilogramm Wasserpfeifentabak haben Zöllner am Düsseldorfer Flughafen sichergestellt. Der Tabak habe in Räucherstäbchen-Verpackungen gesteckt, teilte der Zoll am Montag mit. Demnach hätten drei Männer versucht, die Ware aus Dubai zu schmuggeln.

Montag, 21.01.2019, 11:22 Uhr aktualisiert: 21.01.2019, 11:32 Uhr
Ein Zollbeamter steht telefonierend auf der Rolltreppe.
Ein Zollbeamter steht telefonierend auf der Rolltreppe. Foto: Andreas Arnold

Bereits am 9. Januar waren die Reisenden im Alter zwischen 27 und 60 Jahren in Düsseldorf gelandet. Sie hätten versucht, den Airport im Abstand von zehn Minuten zu verlassen. Bei Röntgenkontrollen entdeckten Zöllner die Ware und ließen daraufhin die Koffer öffnen. Die Männer hätten sich unwissend gezeigt und angegeben, die Zigaretten und der Tabak seien für ihre Sisha-Bar in Spanien bestimmt.

Die Zöllner leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung von gewerblichen Waren ein. Der Steuerschaden wird auf 8000 Euro beziffert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6336416?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
„Chemie ist gar nicht so kompliziert, wie man denkt“
Q.Uni-Camp im Schlossgarten eröffnet: „Chemie ist gar nicht so kompliziert, wie man denkt“
Nachrichten-Ticker