International
Hofreiter: Abkommen ist Zusammenarbeit auf Sparflamme

Berlin (dpa) - Der Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Anton Hofreiter, hat den neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag als unzureichend kritisiert. «Das, was in Aachen beschlossen wurde, ist eine Zusammenarbeit auf Sparflamme», sagte er am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Vor allem das Kanzleramt habe viele Reformhoffnungen ausgebremst.

Dienstag, 22.01.2019, 13:24 Uhr aktualisiert: 22.01.2019, 13:32 Uhr
Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag.
Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag. Foto: Hendrik Schmidt

«Sowohl Präsident Emmanuel Macron als auch der Deutsche Bundestag und das französische Parlament wären zu einer weit engeren Zusammenarbeit und ambitionierten Zielen, beispielsweise beim Klimaschutz, bereit gewesen», sagte Hofreiter . Kanzlerin Angela Merkel (CDU) produziere zwar zeremonielle Stimmung und schöne Bilder, aber kaum Substanz. «In herausfordernden Zeiten wie diesen reicht es leider nicht, nur mit dem Herzen für Europa zu sein.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6338913?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Raffaela Busse arbeitete ein Jahr lang in der Antarktis
Leben und arbeiten bei minus 75 Grad Celsius: Raffaela Busse hat in der Antarktis viel erlebt und unvergessliche Eindrücke sammeln können.
Nachrichten-Ticker