Kriminalität
Nach Messerattacke mit drei Verletzten: Frau in Psychiatrie

Wuppertal (dpa/lnw) - Nach einer Messerattacke in den Räumen eines Wuppertaler Sozialdienstes mit drei Verletzten ist die mutmaßliche Täterin in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden. Die Staatsanwaltschaft hatte die einstweilige Unterbringung in dieser Einrichtung bei Gericht beantragt, teilten die Ermittler am Dienstag mit. Ein Sachverständiger habe festgestellt, dass sie psychisch krank und bei der Tat zumindest vermindert schuldfähig gewesen sei. Die 47-Jährige soll während eines Beratungsgesprächs plötzlich ein Messer gezückt und auf ihren Begleiter eingestochen haben. Der 60-Jährige und eine 39 Jahre alte Mitarbeiterin des Dienstes wurden schwer verletzt. Ein weiterer Mitarbeiter, der ebenfalls zu Hilfe geeilt war, wurde leicht verletzt. Polizisten überwältigen die Frau.

Dienstag, 05.02.2019, 18:16 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 18:22 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6372262?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker