Prozesse
Prozess um Überfall nach Ebay-Inserat beginnt

Es begann mit einem Inserat - und endete mit einem Überfall. Am Landgericht Köln wird ein Fall verhandelt, bei dem ein 59-Jähriger die Verkäuferin eines Kinderbetts lebensgefährlich verletzt haben soll. Nachbarn waren laut Anklage ihre Rettung.

Mittwoch, 06.02.2019, 01:51 Uhr aktualisiert: 06.02.2019, 02:02 Uhr
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener

Köln (dpa/lnw) – Er soll die Frau während des Verkaufsgesprächs in ihrer Wohnung attackiert haben: Wegen eines Überfalls nach einem Ebay-Inserat steht heute ein 59-Jähriger vor dem Kölner Landgericht. Die Anklage wirft dem Mann gefährliche Körperverletzung, versuchte Geiselnahme und versuchten besonders schweren Raub vor.

Laut Anklage versuchte der Mann im August, die Verkäuferin während der Verhandlung des Preises für ein Kinderbett in ihrer Wohnung zu überwältigen. Er habe Geld von ihr verlangt und seiner Forderung mit einem Messer Nachdruck verliehen. Die Frau soll sich gewehrt haben, woraufhin sie mit dem Messer lebensgefährlich verletzt wurde. Nachbarn, die Hilfeschreie hörten, hätten den Verdächtigen schließlich überwältigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6372595?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Vor Unterhaching-Spiel: Video-Interview mit Danilo Wiebe
Fußball: 3. Liga: Vor Unterhaching-Spiel: Video-Interview mit Danilo Wiebe
Nachrichten-Ticker