Immobilien
Immer weniger Zwangsversteigerungen

Ratingen (dpa/lnw) - Die Zahl der Zwangsversteigerungen ist 2018 in Deutschland noch einmal deutlich zurückgegangen. Dabei kamen nach Recherchen des Ratinger Fachverlags Argetra im vergangenen Jahr in Deutschland 18 449 Immobilien mit einem Verkehrswert von zusammen 3,85 Milliarden Euro unter den Hammer. 2017 waren es noch 25 740 Häuser, Wohnungen oder Grundstücke mit einem Verkehrswert von 4,23 Milliarden Euro. Damit sei die Zahl der Zwangsversteigerungen seit gut zehn Jahren rückläufig, berichtete der Geschäftsführer des Fachverlags Argetra, Axel Mohr. Mit einem Anteil von 25 Prozent war Nordrhein-Westfalen bundesweit an den Zwangsversteigerungen im vergangenen Jahr beteiligt.

Donnerstag, 07.02.2019, 06:52 Uhr aktualisiert: 07.02.2019, 07:02 Uhr
Ein Auktionator hält während einer Versteigerung einen Hammer in der Hand.
Ein Auktionator hält während einer Versteigerung einen Hammer in der Hand. Foto: Daniel Naupold
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6374871?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Mühlenhof-Chefin schon wieder weg
Alwine Glanz (34) geht als Museumsdirektorin.
Nachrichten-Ticker