Brände
Nach Feuer in Keller: mutmaßliche Brandstifter in U-Haft

Hagen (dpa/lnw) - Nach einem Feuer mit mehreren Verletzten in einem Mehrfamilienhaus hat die Polizei zwei junge Männer wegen schwerer Brandstiftung festgenommen. Die beiden 19 und 25 Jahre alten Tatverdächtigen kamen in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten. Sie sollen laut Staatsanwaltschaft am vergangenen Donnerstag in einem kleinen Lebensmittelladen eine Kasse gestohlen, das Bargeld entnommen und die Kasse dann im Keller des Mehrfamilienhauses angezündet und zurückgelassen haben.

Montag, 11.02.2019, 15:43 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 15:52 Uhr
Handschellen liegen auf einem Tisch.
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel

In dem Keller waren dann weitere Gegenstände in Brand geraten. Die Feuerwehr rückte aus und brachte alle 32 anwesenden Bewohner in Sicherheit. Zehn von ihnen klagten nach Brand über Atembeschwerden und kamen in Kliniken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384685?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Dritter Tag der Europawahl: Wahlen in mehreren EU-Ländern
EU-Osterweiterung vor 15 Jahren: Die Fahnen alter und neuer EU-Mitglieder wehen vor dem Rathaus in der Altstadt von Prag.
Nachrichten-Ticker