Theater
Mülheimer Theatertage: Gremium gibt Nominierte bekannt

Sieben oder acht neue Theaterstücke dürfen sich demnächst in Mülheim Hoffnung auf eine der wichtigsten Bühnen-Auszeichnungen machen: Den Dramatikerpreis. Am Donnerstag gibt das Auswahlgremium bekannt, wer eingeladen wird.

Donnerstag, 14.02.2019, 00:55 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 01:02 Uhr
Das Foto zeigt das Theater an der Ruhr in Mülheim.
Das Foto zeigt das Theater an der Ruhr in Mülheim. Foto: Roland Weihrauch

Mülheim an der Ruhr (dpa/lnw) - Welche Stücke werden zu den 44. Mülheimer Theatertagen eingeladen und machen die Autoren damit zu Anwärtern auf den renommierten Dramatikerpreis? Seine Auswahl verkündet das fünfköpfige Auswahlgremium heute im Theater an der Ruhr. Sieben bis acht deutschsprachige, kürzlich uraufgeführte Theaterstücke werden vom 11. bis zum 30. Mai eingeladen. Am Ende trifft eine Jury aus Kritikern und Theaterschaffenden nach einer öffentlichen Debatte die Entscheidung. Der mit 15 000 Euro dotierte Mülheimer Dramatikerpreis ging im vergangenen Jahr an den österreichischen Autor Thomas Köck für sein Stück «paradies spielen (abendland. ein abgesang)». Der Preis wird seit 1976 verliehen.

Bekannt gegeben wird auch, welche fünf «KinderStücke» eingeladen werden. Sie werden vom 13. bis zum 17. Mai aufgeführt. Das beste Stück erhält den mit 10 000 Euro dotierten «KinderStücke-Preis». 2018 ging er an Oliver Schmaering für «In dir schläft ein Tier».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker