Prozesse
Urteil im Prozess um Überfall nach Ebay-Inserat erwartet

Vor dem Landgericht Köln geht es in einem Prozess um das Schicksal einer Frau, die ein Kinderbett verkaufen wollte - und in ihrer Wohnung überfallen wurde. Der Täter verletzte sie lebensgefährlich. Nun wird ein Urteil erwartet.

Donnerstag, 14.02.2019, 02:30 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 02:42 Uhr
Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz.
Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck

Köln (dpa/lnw) - Im Prozess um einen Raubüberfall auf eine Kinderbett-Anbieterin bei Ebay wird heute das Urteil erwartet. Angeklagt ist ein 59-Jähriger. Er soll sich im August 2018 auf eine Ebay-Annonce der Frau gemeldet haben, die ein Kinderbett verkaufen wollte. Bei dem anschließenden Treffen in ihrer Wohnung am Folgetag soll er die zweifache Mutter dann attackiert und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Die Staatsanwaltschaft legt dem Deutschen versuchten besonders schweren Raub, versuchte Geiselnahme und gefährliche Körperverletzung zur Last.

Bevor das Kölner Landgericht in dem Verfahren ein Urteil sprechen kann, soll noch ein psychiatrischer Sachverständiger angehört werden. Anschließend sollen die Plädoyers gehalten werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389699?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Werkshalle in Neubeckum steht in Flammen
Größerer Einsatz der Feuerwehr: Werkshalle in Neubeckum steht in Flammen
Nachrichten-Ticker