Kriminalität
Trio wollte mit 31 000 Zigaretten am Zoll vorbei

Düsseldorf (dpa/lnw) - In den Koffern ist fast nichts anderes gewesen: Knapp 31 000 Zigaretten haben Zöllner am Düsseldorfer Flughafen bei drei Reisenden entdeckt und sichergestellt. Das Trio wollte den grünen Ausgang für anmeldungsfreie Waren benutzen, wurde aber von den Beamten gestoppt, teilte das Hauptzollamt Düsseldorf am Montag zu dem Fall von Ende Januar mit. Gegen die beiden Männer und die Frau, die sich zur Sache nicht äußerten, wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung eingeleitet. Sie konnten ihre Reise nach dem Hinterlegen von 5500 Euro Sicherheit fortsetzen. Die georgischen Staatsangehörigen, die aus Griechenland eingereist waren, haben keinen Wohnsitz in Deutschland.

Montag, 18.02.2019, 10:16 Uhr aktualisiert: 18.02.2019, 10:22 Uhr
Das Logo des Zolls ist auf der Jacke eines Zollbeamte zu sehen.
Das Logo des Zolls ist auf der Jacke eines Zollbeamte zu sehen. Foto: Stefan Sauer
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6400538?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker