Wetter
Hoffen auf das Wetter: Sturm weht in NRW-Karnevalshochburgen

Köln/Düsseldorf (dpa) - Sturmtief «Bennet» macht in den großen Karnevalshochburgen Düsseldorf und Köln weiter Probleme: Nach einer stürmischen Nacht rechnet der Deutsche Wetterdienst erst am Montagnachmittag mit einer spürbaren Beruhigung der Wetterlage. In Köln wollen die Verantwortlichen gegen 9.00 Uhr noch einmal entscheiden, ob es weitere Einschränkungen für den Zug geben muss - eine Absage stehe aber nicht im Raum, sagte eine Sprecherin. In Düsseldorf hofft das Comitee Düsseldorfer Carneval, dass der Wind am Nachmittag höchstens noch mit Windstärke 7 weht.

Montag, 04.03.2019, 09:03 Uhr aktualisiert: 04.03.2019, 09:12 Uhr
Als Clowns verkleidete Karnevalisten beteiligen sich am Kö-Treiben.
Als Clowns verkleidete Karnevalisten beteiligen sich am Kö-Treiben. Foto: Roland Weihrauch

In der Nacht zum Montag hatte der starke Wind in Düsseldorf und Köln Äste von Bäumen abbrechen lassen, Mülltonnen und Baustellenschilder wurden umgeweht. Die Feuerwehr Düsseldorf berichtete von zahlreichen Einsätzen.

Auch am Vormittag seien im Rheinland noch Windstärken von 8 bis 9 zu erwarten, Böen könnten auch mit Windstärke 10 wehen, sagte die Meteorologin vom Dienst am Montag. «Je weiter man in den Nachmittag geht, desto mehr schwächt sich der Wind ab.»

Doch für die Jecken ist die entscheidende Frage, wann genau der Wind schwächer wird: Der Deutsche Wetterdienst rechnet auch am Nachmittag noch mit Windstärke 8. In Düsseldorf kann der Zug aber nur bis Windstärke 7 stattfinden. Man gehe aber davon aus, dass der Zug stattfinden könne, sagte ein Sprecher. In Köln gibt es keine so klare Marke.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6443251?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker