Parteien
Staatssekretärin nimmt Kramp-Karrenbauer in Schutz

Düsseldorf (dpa/lnw) - CDU-Chefin Annegret Kamp-Karrenbauer hat Rückendeckung aus NRW bekommen: Integrations-Staatssekretärin Serap Güler (CDU) sagte der Deutschen Presse-Agentur zu Kramp-Karrenbauers umstrittenen Karnevals-Spruch über Intersexuelle: «Man mag den Witz von AKK als Büttenrednerin nicht toll finden, aber in fast jeder Büttenrede kommen Frauen- oder Männerwitze vor, über die gelacht wird. Wer also das dritte Geschlecht als solches gleich behandeln will, sollte auch mit Witzen über dieses klarkommen.»

Montag, 04.03.2019, 16:34 Uhr aktualisiert: 04.03.2019, 16:42 Uhr
Integrations-Staatssekretärin Serap Güler (CDU).
Integrations-Staatssekretärin Serap Güler (CDU). Foto: Oliver Berg

Güler hatte am Montagmorgen bereits einen entsprechenden Tweet abgesetzt, den sie wenig später aber wieder löschte. Güler: «Ich fand meinen Tweet zu Kardinal Meisner treffender, der so einige Karnevalswitze über sich ergehen lassen musste und worüber sich selten jemand - erst recht nicht in diesem Umfang - aufgeregt hat.» Über Meisner schrieb Güler bei Twitter: «Auf einmal erscheint der ehm. Kardinal Meisner von Köln retrospektiv wie eine Humorkanone. Mein Gott, was hat der Mann an Karnevalswitzen über sich ergehen lassen müssen... bekam dabei kein bisschen Solidarität, keine offenen MdB-Briefe ans Festkommitee, alles war jut...»

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hatte mit einer Fastnachtsrede in Stockach (Baden-Württemberg) für Empörung gesorgt. Zu der Einführung von Toiletten für das dritte Geschlecht sagte sie: «Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist die Toilette.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6446244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker