19. bis 23. Juni in Dortmund
Promi-Auflauf beim Kirchentag

Dortmund -

Politiker, Kirchenvertreter, Popstars, Künstler: Der Evangelische Kirchentag lockt im Juni 2019 nicht nur bis zu 100.000 Besucher, sondern auch viele prominente Gäste, die sich an den Diskussionen beteiligten. Am Montag stellten die Organisatoren das Programm vor.

Montag, 11.03.2019, 18:47 Uhr
1/23
  • Über 2000 Veranstaltungen bilden den Kern des Kirchentags, der von 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund stattfindet. Auf dem Podium: viele Prominente. Ein Blick auf die Gästeliste in Bildern . . .

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Svenja Schulze

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Prof. Dr. Mouhanad Khorchide und Joachim Gauck

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Christian Wulff

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Münsters Türmerin Martje Saljé

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hans Leyendecker

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Claudia Roth

    Foto: dpa
  • Anna Loos kommt mit ihrer neuen Band.

    Foto: dpa
  • Horst Köhler

    Foto: dpa
  • Heiko Maas

    Foto: dpa
  • Gesine Schwan

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Frank Walter Steinmeier

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Angela Merkel

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Winfried Kretschmann

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Eckart von Hirschhausen

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Annette Kurschus

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Dunja Hayali

    Foto: dpa
  • Ursula Heinen-Esser

    Foto: dpa
  • Kevin Kühnert

    Foto: dpa
  • Katrin Göring-Eckardt

    Foto: dpa
  • Verena Bentele

    Foto: dpa
  • Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar

    Foto: dpa

Noch 100 Tage bis zum Kirchentag: Da kann man schon mal „Muffensausen“ bekommen. Das jedenfalls bekannte Hans Leyendecker , Journalisten-Legende und Präsident des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentags, am Montagnachmittag in Dortmund. Dort stellten die Macher das Programm für die fünftägige Mega-Veranstaltung vom 19. bis 23. Juni 2019 vor und läuteten zugleich die heiße Phase ein – für die Organisation wie für Besucher.

Fünf Tage Foren, Diskussionen, Gebete, Konzerte, Aktionen – was das bedeutet, davon dürften interessierte Münsterländer eine Idee haben: Die Erinnerung an den Katholikentag ist noch frisch, der im vergangenen Mai rund 90 000 Besucher nach Münster lockte. Und tatsächlich: So mancher prominente Katholikentags-Gast tritt auch bei den mehr als 2000 Veranstaltungen in Dortmund auf die Bühne, darunter Angela Merkel, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann , Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen und der islamische Theologe Prof. Dr. Mouhanad Khorchide aus Münster. Erstmals sind alle noch lebenden Bundespräsidenten dabei: Frank Walter Steinmeier, Horst Köhler, Christian Wulff und Joachim Gauck.

"Diskurs bleibt wichtig"

„Dieser Kirchentag ist auch eine Einladung an Zweifler“, erklärte Leyendecker. Denn der Kirchentag steht unter dem Leitwort „Was für ein Vertrauen“. Besonders freue er sich auf Begegnungen wie jener zwischen dem katholischen Grünen Kretschmann und dem evangelischen CSU-Politiker Markus Söder.

Prominente Gäste beim Kirchentag 2019

1/23
  • Über 2000 Veranstaltungen bilden den Kern des Kirchentags, der von 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund stattfindet. Auf dem Podium: viele Prominente. Ein Blick auf die Gästeliste in Bildern . . .

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Svenja Schulze

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Prof. Dr. Mouhanad Khorchide und Joachim Gauck

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Christian Wulff

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Münsters Türmerin Martje Saljé

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hans Leyendecker

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Claudia Roth

    Foto: dpa
  • Anna Loos kommt mit ihrer neuen Band.

    Foto: dpa
  • Horst Köhler

    Foto: dpa
  • Heiko Maas

    Foto: dpa
  • Gesine Schwan

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Frank Walter Steinmeier

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Angela Merkel

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Winfried Kretschmann

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Eckart von Hirschhausen

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Annette Kurschus

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Dunja Hayali

    Foto: dpa
  • Ursula Heinen-Esser

    Foto: dpa
  • Kevin Kühnert

    Foto: dpa
  • Katrin Göring-Eckardt

    Foto: dpa
  • Verena Bentele

    Foto: dpa
  • Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar

    Foto: dpa

Auf die wochenlange Diskussion um den erklärten Ausschluss aller AfD-Vertreter von den Podien ging Leyendecker nur kurz ein. „Natürlich sind alle bei den öffentlichen Gottesdiensten und zur Teilnahme eingeladen. Diskurs bleibt wichtig.“ Man wolle aber „nicht den Funktionären Raum geben, sondern mit den Sympathisanten reden.“

Bewusst verteilt sich der Kirchentag in der ganzen Stadt, in schönen wie in schwierigen Ecken. So findet der Eröffnungsgottesdienst auf dem Ostenwall, also einer Straßenkreuzung, statt – „wo Gott nicht erwartet wird“, wie Generalsekretärin Prof. Dr. Julia Helmke es formulierte. Aber auch die Nordstadt, eher als Problemviertel bekannt, wird einbezogen, und für den Abschlussgottesdienst hoffen alle auf ein volles Fußballstadion. Anna Loos spielt mit ihrer Band ein Popkonzert auf dem Hansaplatz, das Martin-Luther-Musical lockt in die Westfalenhalle.

Der Evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund

► Wann? Der Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 19. bis 23. Juni 2019 statt.

► Wo? Die Veranstaltungen finden verteilt vornehmlich in der Innenstadt statt, weitere Spielorte sind das Fußballstadion Signal-Iduna-Park, Westfalenpark und Westfalenhalle.

Was? An den fünf Tagen findet über 2000 Veranstaltungen statt, darunter Gottesdienste und Konzerte, aber auch Diskussionsforen zu kirchlichen und gesellschaftspolitischen Fragen, die teils sehr prominent besetzt sind.

► Karten: Bis zum 8. April gibt es Karten mit Frühbucher-Vorteil. Die reguläre Dauerkarte kostet dann 98 Euro (später 108 Euro), ermäßigt 54 (62) Euro. Es gibt auch Tageskarten sowie Angebote für Studenten, ALG II-Empfänger und andere.

► Informationen: Das komplette Programm sowie Informationen zu Karten, Anfahrt, Unterkünften gibt es im Internet-Angebot sowie einer eigenen App.

www.kirchentag.de

...
Am Montag stellten (oben rechts, von links) Generalsekretärin Julia Helmke, Kirchentagspräsident Hans Leyendecker und Annette Kurschus (Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen) das Programm vor. Zu den Gästen gehören Frank Walter Steinmeier. Angela Merkel, Münsters Türmerin Martje Saljé und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen.

Am Montag stellten (oben rechts, von links) Generalsekretärin Julia Helmke, Kirchentagspräsident Hans Leyendecker und Annette Kurschus (Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen) das Programm vor. Zu den Gästen gehören Frank Walter Steinmeier. Angela Merkel, Münsters Türmerin Martje Saljé und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen. Foto: Gunnar A. Pier

Rund 20 Millionen Euro beträgt der Gesamtetat. Neben den Erlösen etwa aus dem Kartenverkauf kommen 2,7 Millionen Euro von der Stadt Dortmund, 4,5 Millionen vom Land NRW, 500 000 Euro vom Bund und 5,5 Millionen von der Landeskirche. Die Veranstalter rechnen mit 100 000 Besuchern.

Und wie geht es mit Leyendeckers „Muffensausen“ weiter? „Hier in Dortmund herrscht das Grundgefühl, dass der Kirchentag nicht nur gut fürs Image ist, sondern auch, dass alle es gemeinsam schaffen wollen“, sagte der bald 70-Jährige, der nach eigenem Bekunden seit 63 Jahren Borussia-Dortmund-Fan ist, am Montag. „Am Ende sind wir damit auch auf Gottes Segen angewiesen. So wird es schon gut werden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464735?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker