Kriminalität
Spektakuläre Verfolgung eines Handtaschenräubers

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehrere Zeugen haben sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit einem Handtaschenräuber in Düsseldorf geliefert. Am Ende hielten sie den Täter gemeinsam fest, bis die Polizei eintraf. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte ein 28 Jahre alter Mann am Donnerstagabend einer 69-Jährigen nach dem Einkaufen vor ihrer Wohnungstür im Stadtteil Unterbilk die Handtasche entrissen. Eine Nachbarin beobachtete die Tat und verfolgte den Tatverdächtigen.

Freitag, 15.03.2019, 13:28 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 13:42 Uhr
Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet.
Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner

Nachdem die 26 Jahre alte Frau ihn aus den Augen zu verlieren drohte, setzte ein 48 Jahre alter Mann mit seinem Rad die Verfolgung fort. Obwohl er stürzte, konnte er den Handtaschenräuber stellen. Doch der riss sich los und flüchtete über eine Straße. Mehrere Autofahrer bremsten, um ihn nicht zu erfassen. Sie stiegen aus ihren Autos und hielten den Dieb gemeinsam fest, bis die Polizei kam.

Auf seiner Flucht hatte der Wohnungslose seine Beute im Briefkasten eines Mehrfamilienhauses entsorgt. Zeugen hatten das beobachtet - die Seniorin bekam ihre Handtasche samt Inhalt zurück.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6472427?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker