Kriminalität
Streit vor Restaurant: 51-Jähriger niedergestochen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einem Streit vor einem Düsseldorfer Restaurant ist ein 51-Jähriger von einem Kontrahenten niedergestochen und schwer verletzt worden. Der Mann war vor einem Restaurant zusammen mit einer Freundin eine Zigarette rauchen, wo sie zwei Männer im Alter von 25 und 23 Jahren trafen. Der 51-Jährige und einer der Männer stritten sich, es kam zum Handgemenge - daraufhin soll der 25-Jährige nach bisherigen Erkenntnissen eine Stichwaffe gezückt und dem Mann lebensbedrohliche Verletzungen im Oberkörper zugefügt haben. Das Opfer kam ins Krankenhaus, wo sich sein Zustand stabilisierte.

Sonntag, 17.03.2019, 14:17 Uhr aktualisiert: 17.03.2019, 14:32 Uhr
Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen.
Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder

Durch Zeugenhinweise konnte die Polizei die beiden Verdächtigen, zwei Iraker, in einem Asylbewerberheim vorläufig festnehmen. Der 25-jährige Hauptverdächtige sollte dem Haftrichter vorgeführt werden. Sein Begleiter war ebenfalls in die körperliche Auseinandersetzung involviert, er hatte den Ermittlungen zufolge aber nicht gestochen - daher wurde damit gerechnet, dass er wieder auf freien Fuß kommt. Die Tatwaffe wurde in der Unterkunft der beiden nicht gefunden. Das genaue Tatmotiv war zunächst unklar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6476999?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Studentenwerk: Kein Ghetto am Wilhemskamp
Die Wohnanlage Wilhelmskamp könnte nachverdichtet werden. aus. Das Studierendenwerk ist zurückhaltend gegenüber dem Vorschlag des Planungsbüros John Architekten.
Nachrichten-Ticker