Verkehr
250-Kilogramm-Bombe gefunden: Sprengung am Donnerstag

Köln (dpa/lnw) - Die Autobahn 59 ist wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe bei Köln am Mittwochnachmittag zeitweise gesperrt gewesen. Allerdings konnte die 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg nicht wie geplant entschärft werden, teilte die Stadt Köln mit. Der Blindgänger solle am Donnerstag kontrolliert gesprengt werden. Der genaue Zeitpunkt stand zunächst nicht fest. Die Weltkriegsbombe war am Morgen bei Sondierungsarbeiten in einem Industriegebiet gefunden worden. Von der Evakuierung waren nach Angaben der Stadt keine Wohnhäuser betroffen, sondern nur umliegende Firmen.

Mittwoch, 20.03.2019, 18:47 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 19:02 Uhr
Ein Absperrband mit der Aufschrift "Feuerwehr-Sperrzone" ist während einer Übung der Feuerwehr gespannt.
Ein Absperrband mit der Aufschrift "Feuerwehr-Sperrzone" ist während einer Übung der Feuerwehr gespannt. Foto: Daniel Bockwoldt
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6484786?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker