Kriminalität
Geldautomat in Universität gesprengt: keine Beute

Wuppertal (dpa/lnw) - Unbekannte haben in einem Gebäude der Universität Wuppertal einen Geldautomaten gesprengt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, machten die Täter allerdings keine Beute, der Tresor selbst hielt der Detonation stand. Die Explosion hatte in der Nacht zum Montag einen Brand ausgelöst, der die Feuerwehr alarmierte. Das Gebäude war zu diesem Zeitpunkt geschlossen. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Montag, 15.04.2019, 12:14 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 12:22 Uhr
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße.
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger

Der Druck der Sprengung habe einige Glasscheiben der Bankfiliale und der Beratungsbüros zweier Krankenkassen zerstört, sagte Fritz Berger, Geschäftsführer des zuständigen Hochschul-Sozialwerks. Entgegen erster Angaben der Polizei war der Geldautomat nicht in der Mensa, sondern auf einer Etage mit der Cafeteria. Der gesamte Bereich inklusive Cafeteria müsse wahrscheinlich bis Dienstag gesperrt bleiben. Die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei am Montag noch nicht abschätzen. Die Fahndung nach den Tätern sei zunächst erfolglos geblieben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6544963?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker