Katastrophenschutz
Feuerwehr in NRW fehlen Fahrzeuge für Katastrophenschutz

Düsseldorf (dpa/lnw) - Für den Brand- und Katastrophenschutz in Nordrhein-Westfalen fehlen der Bundesregierung zufolge 179 Feuerwehr-Fahrzeuge. Von der für NRW vereinbarten Ausstattung durch den Bund mit 324 Lösch- und Schlauchwagen stehen derzeit nur 145 zur Verfügung. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Bundesweit fehlen demnach 528 Fahrzeuge für den Brand- und Katastrophenschutz.

Dienstag, 16.04.2019, 14:16 Uhr aktualisiert: 16.04.2019, 14:22 Uhr
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße.
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch

Grundsätzlich ist der Katastrophenschutz Ländersache, beim Brandschutz tragen zudem die Kommunen die Verantwortung. Da der Zivilschutz Aufgabe des Bundes ist, unterstützt er die Länder jedoch mit Fahrzeugen, die auch im Katastrophenfall genutzt werden können.

Nach Angaben der Bundesregierung werden zur Ausstattung der Länder derzeit insgesamt 430 Lösch- und Schlauchwagen beschafft. Noch ist keines davon ausgeliefert worden - die ersten Auslieferungen sollen aber bis Mitte des Jahres erfolgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6547797?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Auf den Hund kommen
Die App aus Münster, die Hunderassen erkennt, ist nicht nur in Deutschland erfolgreich. Die Start-up-Gründer haben die Anwendung deshalb schon in zahlreiche Sprachen übersetzen lassen – mal professionell, mal von begeisterten App-Nutzern.
Nachrichten-Ticker