International
Afghanische Straftäter aus Südwesten nach Kabul abgeschoben

Kabul/Stuttgart (dpa/lsw) - In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Donnerstagmorgen ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. Unter den 30 abgeschobenen Afghanen befanden sich nach Angaben des baden-württembergischen Innenministeriums auch drei Straftäter aus Baden-Württemberg. Die Polizei habe die drei Männer aus dem Südwesten an den Düsseldorfer Flughafen gebracht. Man schiebe derzeit nur bestimmte Gruppen ab, sagte ein Sprecher des Innenministeriums - Straftäter, Identitätsverweigerer und Gefährder.

Donnerstag, 25.04.2019, 10:54 Uhr aktualisiert: 25.04.2019, 11:02 Uhr
Ein Flugzeug ist hinter Stacheldraht zu sehen.
Ein Flugzeug ist hinter Stacheldraht zu sehen. Foto: Julian Stratenschulte

Die Abschiebungen nach Afghanistan sind politisch umstritten. Es war die 23. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. Bei den bisherigen 22 Abschiebungen hatten Bund und Länder 533 Männer nach Afghanistan zurückgebracht. Kritiker weisen darauf hin, dass die Sicherheitslage in Afghanistan weiter angespannt ist. Der Krieg gegen die radikalislamischen Taliban und die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) fordert täglich zivile Opfer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6564588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Münsters älteste Organistin
Katharina Overbeck freut sich auf das wöchentliche Orgelspiel im Seniorenzentrum Maria Trost, das für sie Abwechslung bedeutet.
Nachrichten-Ticker