Fußball
DFB-Sportgericht: Geldstrafen für Kaiserslautern und Münster

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen Fehlverhaltens seiner Fans müssen die Drittligisten 1. FC Kaiserslautern und Preußen Münster Geldstrafen bezahlen. Nach einem Urteil des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes muss der FCK 4500 Euro bezahlen, Münster 4000 Euro. Dies teilte der DFB am Donnerstag mit. Kurz vor Beginn der Partie zwischen beiden Vereinen in Münster am 1. Februar hatten Zuschauer der Gastgeber mindestens zehn so genannte Blinker angezündet.

Donnerstag, 02.05.2019, 16:46 Uhr aktualisiert: 02.05.2019, 16:52 Uhr

In der 80. Minute wurde im Gästeblock ein Münsteraner Fanbanner gezeigt, das nach dem Spiel verbrannt wurde. Zudem stürmten zur gleichen Zeit sechs vermummte Personen aus dem Münsteraner Block in den Innenraum beziehungsweise auf das Spielfeld. Dadurch musste die Begegnung für etwa drei Minuten unterbrochen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6581896?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
AIS fliegt vom FMO nach Kopenhagen
Neues Flugziel: AIS fliegt vom FMO nach Kopenhagen
Nachrichten-Ticker