Freizeit
«Pokémon Go»-Spieler aus Europa zu Tausenden erwartet

Der Hype um «Pokémon Go» scheint sich etwas gelegt zu haben. Zu einer virtuellen Jagd auf die Mini-Monster werden in Dortmund aber wieder hordenweise Fans erwartet.

Samstag, 04.05.2019, 09:25 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 09:32 Uhr
Jugendliche spielen in einem Park Pokemon GO auf ihren Smartphones.
Jugendliche spielen in einem Park Pokemon GO auf ihren Smartphones. Foto: Silas Stein

Dortmund (dpa/lnw) - Zehntausende «Pokémon Go»-Spieler aus Europa werden Anfang Juli in Dortmund zur Jagd auf die kleinen virtuellen Monster erwartet. Nach dem großem Zulauf zum Fantreffen «Safari Zone» vor einem Jahr in der Ruhrgebietsstadt kündigten Dortmund und der Veranstalter - der US-amerikanische Mobilspiel-Entwickler Niantic - ein erneutes Event im Sommer an. Vier Tage lang soll der Westfalenpark ab 4. Juli zentraler Spielort werden. Zugang erhält Niantic zufolge nur, wer registriert und mit einem Tagesticket ausgestattet ist.

Schon vor einem Jahr waren rund 37 000 Spieler gezählt worden. Viele Fans kamen im Outfit ihrer kleinen Monster-Stars. In manchen Bereichen der Innenstadt war es nach Angaben der Polizei damals extrem voll. In dem Spiel geht es darum, die japanischen Cartoon-Monster per Smartphone zu fangen. Sie tauchen auf dem Bildschirm auf, wenn man sich bestimmten Orten nähert.

Niantic hatte mit dem Spiel 2016 einen großen Hit gelandet, die App wurde bisher mehr als 800 Millionen Mal heruntergeladen. Trauben von Menschen, die auf Handys starren, füllten Städte weltweit. In Düsseldorf wurde damals sogar eine der kleinen Brücken an der Königsallee für den Verkehr gesperrt, weil sie von Spielern besetzt wurde. Inzwischen ist der große Hype vorbei und noch ein harter Kern von Spielern übrig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6585837?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker