Kriminalität
Angriff in Telgte: 26-Jähriger nicht mehr in Lebensgefahr

Telgte (dpa/lnw) - Nach einem Angriff mit einem Schlagstock und einem Beil auf einen 26 Jahre alten Mann in Telgte hat sich ein dritter Beteiligter bei der Polizei gemeldet. Laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft von Donnerstag stellte sich der 20-Jährige auf einer Wache. Das Motiv für den Überfall ist nach wie vor offen. Bei dem Angriff auf der Straße wurde das Opfer am Dienstagabend lebensgefährlich verletzt. Eine Mordkommission ermittelt. Laut Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt besteht keine Lebensgefahr mehr, so dass der Mann noch in dieser Woche zu dem Vorfall vernommen werden kann.

Donnerstag, 23.05.2019, 14:03 Uhr aktualisiert: 23.05.2019, 14:12 Uhr
Ein Rettungswagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht durch eine Innenstadt.
Ein Rettungswagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht durch eine Innenstadt. Foto: Jens Büttner

Laut Polizei war ein 19-Jähriger mit einer 18-Jährigen und weiteren Personen gegen 22 Uhr mit einem Auto vorgefahren. Die junge Frau blieb im Wagen, die anderen stiegen aus - und gingen auf den 26-Jährigen los. Sie schlugen und traten auf ihr Opfer unter anderem mit Schlagstock und Beil ein und flüchteten.

Gegen den 19-Jährigen hat ein Richter laut Mitteilung Untersuchungshaft angeordnet. Der 20-Jährige sollte am Donnerstagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6633848?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig
Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.
Nachrichten-Ticker