Verkehr
Essen setzt auf Hybridbusse gegen Fahrverbote

Essen (dpa/lnw) - In der von einem großflächigen Dieselfahrverbot bedrohten Stadt Essen sollen Hybridbusse für bessere Luft sorgen. Das kommunale Verkehrsunternehmen Ruhrbahn hat jetzt die ersten von 45 bestellten Bussen mit der sogenannten Mild-Hybrid-Technologie erhalten. Mit dieser Technik wird Bremsenergie in Strom für einen Elektromotor zur Unterstützung des Verbrennungsmotors umgewandelt. Im nächsten Jahr sollen weitere 42 solcher Busse hinzukommen, wie die Ruhrbahn am Freitag mitteilte. Langfristig will das in Essen und Mülheim fahrende Verkehrsunternehmen seine Busflotte komplett auf rein elektrisch betriebene Fahrzeuge umstellen. Das könnte bis 2030 erfolgen, sagte Geschäftsführer Uwe Bonan.

Freitag, 24.05.2019, 16:13 Uhr aktualisiert: 24.05.2019, 16:22 Uhr
Neue Hybridbusse werden auf dem Betriebshof der Ruhrbahn vorgestellt.
Neue Hybridbusse werden auf dem Betriebshof der Ruhrbahn vorgestellt. Foto: Roland Weihrauch
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6636995?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Familie kämpft gegen Schimmel in gemietetem Haus
Klaus Baveld von „Menschen in Not“ begutachtet den Schaden.
Nachrichten-Ticker