Extremismus
Rund 800 Menschen demonstrieren in Dortmund gegen Rechts

Dortmund (dpa/lnw) - Rund 800 Menschen haben am Samstag in Dortmund gegen eine Kundgebung von Rechtsextremen demonstriert. Nach Angaben der Polizei hatten sich rund 180 Anhänger der Partei «Die Rechte» in der Ruhrgebietsstadt versammelt. Deren Demonstrationszug setzte sich erst am Nachmittag mit erheblicher Verzögerung in Bewegung. Die Polizei stoppte die Teilnehmer immer wieder, um die Einhaltung von Auflagen zu prüfen. So sollen unter anderem verfassungsfeindliche Parolen gerufen worden sein. Zwischenzeitlich mussten die Beamten eine Sitzblockade von Gegendemonstranten räumen. Die Polizei war mit starken Kräften vor Ort. Insgesamt seien die Demonstrationen überwiegend friedlich verlaufen, sagte ein Sprecher.

Sonntag, 26.05.2019, 12:06 Uhr aktualisiert: 26.05.2019, 12:12 Uhr
Gegendemonstranten protestieren gegen einen Marsch der rechtsextremen Partei «Die Rechte».
Gegendemonstranten protestieren gegen einen Marsch der rechtsextremen Partei «Die Rechte». Foto: Marius Becker
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6637979?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Die Eurobahn ist wieder in der Spur
Ein Zug der Eurobahn auf der einspurigen Strecke Münster-Lünen. Gerade hier hatte das Eisenbahnunternehmen bei vielen Kunden für Unmut gesorgt.
Nachrichten-Ticker