International
António Guterres: Europa hat Führungsrolle beim Klimaschutz

Aachen (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres sieht Europa beim Klimaschutz in einer Führungsrolle. Europa müsse den Weg weisen, sagte der neue Karlspreisträger Guterres am Donnerstag beim Festakt im Krönungssaal des Aachener Rathauses: «Wir müssen uns stärker engagieren, um die Katastrophe zu verhüten. Europa muss das Tempo bestimmen.» Er begrüße das Versprechen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass Deutschland bis 2050 CO2-neutral werde. Das ebne den Weg für einen ambitionierten Beitrag der EU zum UN-Klimagipfel im September.

Donnerstag, 30.05.2019, 13:23 Uhr aktualisiert: 30.05.2019, 13:32 Uhr
Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen.
Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen. Foto: Henning Kaiser

Der Portugiese erhielt den Karlspreis als europäischer Streiter für eine friedliche Zusammenarbeit der Völker. Der Preis würdigt auch das Eintreten des früheren Ministerpräsidenten Portugals für europäische Werte wie Pluralismus, Toleranz, Frieden, Freiheit und Demokratie.

Guterres betonte die Bedeutung Europas in einer Zeit «weltpolitischer Unordnung». Europa sei zu bedeutend, um zu scheitern, «das wäre auch ein Scheitern der Rechtsstaatlichkeit», sagte Guterres. Ein starkes Europa sei notwendig, um einen neuen Kalten Krieg zu verhindern und eine multilaterale Ordnung aufzusetzen.

Außerdem komme der EU eine Schlüsselrolle bei der Lösung anderer globaler Herausforderungen zu wie die Digitalisierung und die Migration. Beim Thema Migration dürfe Europa aber nicht nach dem Prinzip «Wir gegen die anderen» handeln. Die Türen für Asylsuchende zu schließen, «ist kein Schutz, sondern eine Schande für dieses Erbe», sagte Guterres.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6652229?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Christoph Metzelder als Praktikant beim SC Preußen Münster
Aufsichtsrat und Praktikant in Personalunion: Christoph Metzelder.
Nachrichten-Ticker