Energie
Vier Fünftel der Deutschen für Erhalt des Hambacher Forsts

Berlin (dpa) - Eine deutliche Mehrheit der Deutschen hofft einer Umfrage zufolge auf eine dauerhafte Rettung des Hambacher Forsts. Die Umweltorganisation Greenpeace veröffentlichte am Samstag eine entsprechende Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar. Dabei sprachen sich 83 Prozent der Befragten dafür aus, dass die Bundesregierung die Abholzung des Waldgebietes im Rheinischen Revier auf Dauer verhindert. Knapp drei Viertel (72 Prozent) der Befragten lehnten auch eine weitere Umsiedlung von Dörfern in den Kohlerevieren ab.

Samstag, 15.06.2019, 10:06 Uhr aktualisiert: 15.06.2019, 10:12 Uhr
Transparente gegen den Braunkohle Tagebau hängen an einer Mahnwache am Hambacher Forst.
Transparente gegen den Braunkohle Tagebau hängen an einer Mahnwache am Hambacher Forst. Foto: Oliver Berg

Der Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen ist zum Symbol des Widerstands von Umweltschützern gegen die Braunkohleverstromung geworden. Der Energiekonzern RWE hat die Rodung des Waldgebietes im vergangenen Herbst nach einem Gerichtsurteil ausgesetzt. Die Kohlekommission der Bundesregierung hat den Wunsch geäußert, dass der Wald erhalten bleibt, RWE will dies nun prüfen.

Die Umfrage zeige, dass immer mehr Menschen als Antwort auf die Klimakrise einen schnellen Ausstieg aus der Kohle erwarteten, sagte Anike Peters, Klimaexpertin von Greenpeace. «Die Bundesregierung darf ihn nicht weiter verzögern.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6691849?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker